Qualitativ hochstehende 2½- bis 6½-Zi.-Wohnungen im Minergie-Standard

Schliern bei Köniz war ursprünglich ein kleiner Weiler, der durch diverse Überbauungen seit den 70er-Jahren seinen Charakter vollständig verändert hat. Geblieben sind die enge Anbindung an die Naturräume und die spezielle topografische Lage am Hügel.
Das gilt auch für das Areal Hertenbrünnen, wo sich eine weite Sicht auf den Chasseral öffnet. Die Wohnüberbauung nutzt diese Qualitäten. Ein lang gestreckter und abgetreppter Zeilenbau mit Mietwohnungen trennt die Siedlung gegenüber der Strasse. Dahinter entsteht eine autofreie, parkähnliche Landschaft. Darin sind acht Punkthäuser mit Eigentumswohnungen verteilt. Das klare Bebauungsmuster schafft durch die vielfältige Vegetations und Wegstruktur einen naturnahen öffentlichen Aussenraum. Die Häuser sind nach einem einfachen und klaren System konstruiert. Die geschlossenen Fassadenteile sowie die Kerne bestehen aus tragendem Mauerwerk, Verbundstützen und, wo notwendig, aus Beton. Die Wohnungstypologie erlaubt beinahe allen Wohnungen sich in mehrere Richtungen zu orientieren. Durchgehende Wohn- und Essbereiche schaffen qualitativ hochstehende und attraktive Wohnungen. Die Nachhaltigkeit der Überbauung entsprechend dem Minergie®-Standard wird durch die gut gedämmten Gebäudehüllen, die Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung und die Wärmeerzeugung mittels Erdsonden gewährleistet.
Aebi & Vincent Architekten SIA AG, Bern
Immobilien Webseite von ImmoTools